Innovatio Landschaftsbau und gartengestaltung Bocholt Rhede Tipps für die Gartenarbeit

Der Herbst steht vor dem Garten

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende entgegen. Ab Ende August gibt es für Gartenbesitzer viel zu tun. Die meisten Pflanzen benötigen vor den kalten Wintertagen ihren Rückschnitt. Hecken, Formschnitte oder diverse Stauden, ob Immergrüne oder Krautige die sich oberirdisch zurückziehen. Über die Wintertage gehen sie in den Ruhestand vom Wachstum. Der Rückschnitt bleibt bis zum Frühling erhalten.

Dennoch schneiden wir nicht alles zurück, da sich diverse Gräser und Winterschmuckstauden, die im Herbst Braun werden, optimal in der Winterlandschaft einfügen. Was wir jetzt erledigen damit sich unser Garten im Winter und Frühjahr von seiner besten Seite zeigt, haben wir hier zusammengefasst.

Herbst ist Zwiebelzeit 
Jeder von uns kennt die wunderschönen Tulpen, Narzissen, Krokusse oder Rosentulpen. Die Vielfältigkeit dieser Pflanzen ist enorm. Deshalb vergraben wir diese bis Mitte November in passender Tiefe, damit sie im Frühjahr ihre volle Blütenpracht entfalten.

Arbeiten im Nutzgarten 
In einem Nutzgarten säen wir  jetzt Spitzkohl, Winterkresse, Spinat, Feldsalat, Radieschen oder Rettich aus, um die späten Jahresfrüchte im Winter zu genießen. Herbstsalate, Endivien, Blumenkohl, Kohlrabi und Lauch werden noch mal nachgepflanzt. Das Herbstgemüse düngen wir bei Bedarf nach mit halb fertigem Kompost.
Himbeerruten benötigen einen Rückschnitt und stark zehrendes Gemüse wie Tomaten einen schnell wirkenden Dünger wie Brenneseljauche. Außerdem rauben Geiztriebe den letzten Früchten die Kraft.

Innovatio Landschaftsbau und gartengestaltung Bocholt Rhede Tipps für die Gartenarbeit

Im Herbst Düngen? Aber Natürlich! 
Generell kann das Düngen jetzt reduziert werden. Wichtig ist im Herbst auf passende Kalium Dünger umzusteigen, da wir kein Wachstum zum Winter wollen. Eine gute Nährstoffversorgung der Pflanze im Wurzelbereich schützt im Winter vor Frost. Das erreicht man optimal mit organischem Dünger.
Auf abgeräumten Beeten säen wir hingegen Gründünger aus.
Wer einen Komposthaufen besitzt, legt Flächenkompost an und setzt den Komposthaufen um.
Schädlinge wie Blattläuse oder Spinnenmilben sagen wir den Kampf an und Nützlingen gewähren wir einen sicheren Unterschlupf, wie in einem Stein- oder Holzhaufen.

Herbst ist Pflanzzeit 
Der Herbst kommt und die optimale Pflanzzeit ist da. Die Pflanze neigt sich der Ruhe Phase zu und kann bei mäßigen Temperaturen langsam anwachsen. Sie ist keiner starken Hitze ausgesetzt wie im Sommer und muss kein Blattgrün oder Blüten versorgen. Bis zum Frühjahr hat sie nun Zeit im Garten anzuwachsen.
Das Gleiche gilt für Containerware, Großbaumpflanzen oder Wurzelware.  ​​

Innovatio Landschaftsbau und gartengestaltung Bocholt Rhede Tipps für die Gartenarbeit

Arbeiten im Ziergarten 
Im Ziergarten pflanzen und teilen wir die im Frühsommer blühenden Stauden, falls sie zu üppig sind und nicht so starkwüchsige Stauden überwachsen.
Neu aussäen können Sie ab jetzt auch Rasen und Blumenwiesen.
Winterschönheiten wie Koniferen und Christrosen blühen rechtzeitig, wenn sie im Spätsommer ihren Platz finden. Für die kunstvolle und prächtige Blütenpracht im Garten sorgen Lilien. Wer seine vermehren will, kann die Zwiebeln jetzt teilen und setzen oder bei Tigerlilien die Achselbulben, die sich in den Blattachsen bilden, nutzen.
Teichbesitzer befreien das Biotop von Algen und dünnen, falls vorhanden, die Seerosen aus. ​

Wer für seine Gartenarbeiten keine Zeit hat oder sich nicht traut, kann sich gerne beim Innovatio Team in Bocholt melden. Wir übernehmen diese Gartenarbeiten gerne für Sie.  Ansonsten wünschen wir viel Spaß im Garten.